Mieter bei den Betriebskosten entlasten

Wiesbaden. Die Statistiken des Deutschen Mieterbundes (DMB) zeigen eine kontinuierliche Preissteigerung bei Wasser, Abwasser und Energie. 
Für die AfD-Fraktion im Hessischen Landtag sei es von großer Wichtigkeit, diese Kostenverursacher zu minimieren, damit eine echte Entlastung der Mieter stattfinden könne, sagt Dimitri Schulz, fachpolitischer Sprecher für Wohnbau der AfD- Fraktion im Hessischen Landtag.

„Wir lehnen die sogenannte ‚CO2-Steuer‘, die eine weitere Steigerung der Nebenkosten zur Folge hat, ab.“ Die Politik müsse endlich damit aufhören, Mieter und Vermieter gegeneinander auszuspielen, so Dimitri Schulz.


Kritik auch am DMB

Schulz kritisiert zudem die Forderung des DMB, die Grundsteuer und die Gebäudeversicherungen auf die Vermieter abzuwälzen. „Das bewirkt keine Senkung der Gesamtmietkosten, sondern erzeugt weitere Hürden für Wohnungssuchende. So müssen vom Vermieter geforderten Versicherungen selbst abgeschlossen werden, um eine Mietwohnung zu erhalten“, kritisiert Schulz.

Die AfD stellt sich klar auf die Seite einer ideologiefreien und vernünftigen Wohnungspolitik, die in erster Linie die Bedürfnisse der Menschen im Blick hat und für einen Interessenausgleich zwischen Mieter und Vermieter eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.