Israelische Regierung will hessische Delegation nicht empfangen!

Grund: Teilnahme meiner Person als AfD-Landtagsabgeordneter, obwohl ich der einzige jüdische Teilnehmer der Delegationsreise bin.

Ich bin am Sonntag zu einer Sondierungsreise nach Israel aufgebrochen. Auf dem Programm des mehrtägigen Besuchs standen unter anderem ein Besuch des Forschungslabors für Cybersicherheit, sowie ein Treffen mit Vertretern des israelischen Wirtschaftsministeriums.

Doch dieses Programm hat die israelische Regierung kurzfristig abgesagt. Als Grund wird die Teilnahme meiner Person als AfD-Landtagsabgeordneter genannt.
Dies ist gerade zu grotesk, da ich der einzige jüdische Teilnehmer der Delegationsreise bin. 
Zudem sind wir als AfD eine israelfreundliche Partei und stehen für den Schutz des jüdischen Lebens in Deutschland.

Hierfür können insbesondere zahlreiche Anträge im Bundestag als Beweis angeführt werden. So reichte die AfD-Fraktion einen Entwurf ein, der ein Vereinsverbot für BDS-Gruppen fordert und die Regierung und Parteistiftungen auffordert, keine BDS-nahen Gruppen mehr finanziell zu unterstützen. 
Außerdem forderte die AfD-Fraktion ein Verbot der völkermordenden, antisemitischen Terrororganisation Hisbollah. Dies wurde allerdings von den Altparteien abgelehnt, obwohl die Hisbollah in zahlreichen anderen Ländern bereits verboten und als Terrororganisation eingestuft ist.

Das Missverständnis beruht auch auf einer verzerrten Darstellung unserer freiheitlichen Bürgerpartei in den Medien.

Entweder ist die israelische Regierung also schlecht informiert, oder sie handelt auf deutschen Druck hin so unverständlich.

Quelle: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/israel-lehnt-wegen-afd-abgeordnetem-empfang-hessischer-delegation-ab-a-1273953.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.